Rückblick 2013 / 24.8. - 7.9.

Damit die Mädels auch mal was fürs Auge haben... In der Woche war Dolph, alias Dominic Lundgren an Bord im Hintergrund sieht man noch Christoph mit seinem genial schrägem Humor und der Radfahrerbräune. Dann waren da noch Anke - mit einem so schönem Lachen, dass ich es gerne als Klingelton auf meinem Handy hätte, Jan - der es schafft Charmingboy und coole Sau gleichzeitig zu sein und unser total süßes Pärchen aus der Schweiz - Paul und Regula. In der Woche ist soviel passiert - der Wahnsinn! Auch vom Wetter her haben wir jede mögliche Variante erlebt. Nur eine Sache war immer kostant - Die gute Laune!  Das hat riesig viel Spaß gemacht mit euch. 

Die Sicherheitseinweisung

... und so fing es an ....  Normalerweise erklär ich erst wie man die Lifebelts anlegt, aber die waren so enthusiastisch dabei, dass keiner auf Erklärungen warten wollte. Alle haben es auf die gute alte "try and error" Methode probiert .... und das sah so lustig aus wie alle am werkeln waren. ....der Gurt ... ähh ... also erst um den Hals dann das Knie darüber und jetzt die Schnalle äähhh .... warte so gehts nicht ... also erst der Fuß durch den Gurt ... lol 

Da habe ich statt zu reden den Fotoapparat rausgeholt und diese schönen Bilder hochkonzentrierter Mitsegler bei der Arbeit gemacht. 

 

so ging es dann weiter

Eigentlich war für den ersten Tag ein bißchen zuviel Wind angesagt um rauszugehen - aber was solls, von Cannigione aus kann man schön in Landabdeckung ( also ohne schweren Seegang) mit kleinen Segelchen ein paar Kreuzschäge machen. Das hat ne Menge Spaß gemacht, nur die Genua fand das gar nicht mal so gut. Der Riss von der Naht am Achterliek mußte dann in La Maddalena von einem Segelmacher genäht werden. War schon interessant, wie er das 55qm Segel auf seinem Motorroller verstaut hat....

Die charming boys

Na meine Damen, ist das nicht ein äusserst charmanter Haufen Männer? 

 

Nachdem die Genua dann am nächsten Tag sehr zügig repariert wurde, konnten wir auch gleich weiter. Meine ausführliche Einweisung am Sonntag hat gefruchtet. Kaum zu glauben, dass alle Anfänger sind. Die stellen sich alle sehr clever an und das Starkwindsegeln vom Vortag hat ihnen den nötigen Respekt vor den Elementen gegeben. Von Maddalena fliegen bzw. segeln wir nach San Cirianu, ankern auf scheiß türkis ;-) und am Abend kochen die Jungs (mit Erfolg!).

 

Sekt in Porto Veccio

Wir waren sehr schön Essen im Ort und haben uns anschließend an einem Stehtisch vor einer Bar mit DJ einen Platz ergattert. ... und dann das ... ich dachte sowas passiert nur im Film und dann auch nur, wenn man ein Fotomodel ist ...

Eine Kellnerin stellt auf unserem Tisch einen Sektkühler mit 7 Gläsern ab. Wir wollen den Irrtum aufklären, aber sie sagt, dass wir eingeladen worden sind. Wie geil ist das denn ?? Einige Plätze weiter sitzt ein Paar und prostet uns zu. Mir war schon aufgefallen, dass sie öfter zu uns sah und gelächelt hat. Aber diesmal lag es nicht an Dressman Dolph. Sie hatten sich verlobt und fanden unsere kleine Gruppe (und vor allem Regula und Paul) als Paar so sympatisch, dass sie dazu Lust hatten uns einzuladen. Wow, sowas ist mir noch nie passiert. Ich sollte öfter mit euch segeln!

Am nächsten Tag dann Leinen los und von Porto Veccio ging es in die berühmte Rondinaria. Es war immernoch sehr viel Wind und je näher man an die Straße von Bonifacio kommt, je mehr spürt man das. Wir waren auf der Ostseite von Korsika und daher etwas geschützt gegen den harten Mistral.

Da ich mich einfach nicht zwischen all den Fotos entscheiden kann, werde ich jetzt eine Fotoslideshow hier hinstellen. Viel Spaß damit. ... guckst du ...

Das war es aber noch nicht ....

Am letzten Tag, auf dem Rückweg nach Cannigione hat es uns dann noch mal erwischt. Heftiges Gewitter mit den entsprechenden Böen und Süßwasser in rauen Mengen von oben. Aber dieser Crew konnte man die gute Laune einfach nicht nehmen. Beim Fotografieren hab ich noch gesagt: Schaut doch mal ängstlich oder wenigstens ein bißchen genervt vom Regen. Hat aber nichts genützt ... 

Ein dickes Dankeschön an alle! Das war auch für mich eine besondere Woche und ich hoffe, dass ich euch mal wieder sehe. Auch gerne mal in Portugal. Meine geplante Sylvsterparty hier fällt leider aus, da ich über Neujahr auf den Kapverden segeln gehe, was auch ganz spannend ist... 

Hier Regulas Zusammenfassung vom Segeltörn

 

Grüäzi zämä!

Auch wunderschöne Ferien haben leider mal ein Ende. Und so sind wir bereits schon wieder mitten im Arbeits-Alltag angekommen. Aus Sardinien & Korsika haben wir nebst unglaublich schönen Erinnerungen auch viel Sonne im Herzen mitgenommen, die das heutige nass-kalte Herbstwetter in der Heimat erträglicher machen...

 

Ja, Sardinien & Korsika! 2 wunderwunderschöne Urlaubswochen liegen hinter uns!!! Die erste Woche durften wir mit ganz tollen und lieben Menschen (euch!) auf der "Yanthana" so richtig sportlich segeln, bzw. selten mal motoren. Gerne erinnern wir uns an die tollen Gespräche mit euch, die erste Sturmfahrt, die vielen Bierdosen, das scheiss-türkisblaue Wasser, die traumhaft-schön-romantischen Buchten, das Angler-Vergnügen (bzw. das anschliessende Verbot), das Schnorcheln, die Einkaufs-Touren, die Tanning-Action, ans Sonnenmilch einschmieren, das Kurbeln an der Winsch, dass wir keine Übelkeits-Attacken hatten, die fliegenden Flipp-Flöpplis, die ...LI-Wörter (und eure Versuche Schwiizerdüütsch zu sprechen), das "Puff" im Kühlschrank (oder "quel bordel"), das Hafen-Bier, das Mütze-über-Bord-Manöver, "är isch halt echli schüüch!", das nicht-stattfindende Grillieren, die feinen Gelatis, die Tenning-Oil-Show, die geschenkte Champagner-Flasche, die wunderschöne Gitarren-Gesangseinlage von Jochen, Windstärken 2-8 Beaufort, das gemeinsame Kochen, Schnorchel-Gänge, das unbequeme Sitzen während dem Segeln (aber zum Glück hatten wir die Super-Sitz-Kissen danach), die Hafenatmosphäre, die Gewitter-Fahrt mit Blitz und Donner, Segel-raus-und-rein, "Klar-zur-Wende?", "Jack!", "Ree!", Steuerbord, Backbord, Luf, Lee, "280° liegt an!",  die teuren Bonzen-Yachten, Ricola (wer hat's erfunden?und und und........ Es war einfach sooo schön und extrem toll! Euch allen ein grosses Dankeschön und merci für alles! Wir haben uns pudel-wohl gefühlt und jeden Tag genossen!

und dann kam die Crew Nr. 9 an Bord und mein Unfall :-(

Der Jan ist noch eine Woche an Bord geblieben und dann kamen noch Malte, Hilma und die süße Cora an Bord. Das hat Jan auf jedenfall so gesehen und Cora konnte Jans Charm dann auch nicht widerstehen. Wir Restlichen hatten dann Zeit mal eine richtig schöne Skat-Männerrunde hinzulegen. In der Woche ist mir dann noch was ganz blödes passiert. 
Ich werde morgens wach durch das Geräsch von Regen. Ich sprinte aus der Koje um alles aus dem Cockpit ins Trockene zu bringen. Da sehe ich unter einem offenen Luk ein Eifon liegen. Als ich die Treppe runterhaste um die Luke zu schließen rutsche ich aus und knall die Treppe runter. Nachdem ich mich etwas benommen hochrappel, habe ich eine Platzwunde am Kopf und mein Daumen steht so komisch schief ab. Das Krankenhaus in La Maddalena meint, dass sie mir da nicht helfen können ich soll nach Olbia. Also mit der Yacht nach Cannigione und da wartet schon der Taxifahrer Salvatore auf mich und wir fahren zur Notaufnahme (wo ca. 50 Leute darauf warten dran zu kommen). Leute das waren fiese Schmerzen, ich mag nicht mehr daran denken. Als die andern in der Notaufnahme merkten, dass ich gleich umkippe vor Schmerzen, hat man mich vorgelassen. (Danke!!!) Der Arzt hat sich das angeschaut, ein Röntgenbild gemacht und mir dann den Daumen ohne Narkose mit Gewalt in die richtige Position gebogen aahhhhrg! Ich habe jetzt keine Schmerzen mehr, aber den Daumen kann ich noch nicht wieder richtig einsetzen. Hoffentlich wird das bald, damit ich wieder ein paar neue Songs mit der Gitarre einüben kann.

Hier zwei besonders romantische Bilder

So ein Segeltörn ist besonders für Alleinreisende geeignet. Es sind viele Singles an Bord aber es geht nicht darum hier zwanghaft jemanden kennenzulernen, sondern seinen Urlaub in einer Gemeinschaft mit netten Leuten zu verbringen. Wenn dann doch mal ein Paar daraus wird, freue ich mich sehr. Ich wünsch euch alles Gute und hoffe das ihr noch euren Enkeln erzählt, wie ihr euch damals kennengelernt habt. ;-))

Home         Blog         Segeltörn         Segelrevier        Yacht        Anreise        Preise          Kontakt

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Jan (Mittwoch, 04 Dezember 2013 12:13)

    Was soll ich sagen? Der Törn mit Dir und den beiden Crews auf der Yanthana war eine wundervolle Zeit. Tolle Menschen, beeindruckend schöne Landschaft, leckeres Essen, viel Sonne, viel Spaß und eine perfekte Mischung aus Segeln und entspannen. Ich danke Google, dass es mich auf Dein Blog geführt hat und Dir, dass Du Dich immer (erfolgreich) bemüht hast, uns die schönstmögliche Urlaubszeit zu gestalten!

  • #2

    Dominic (Montag, 23 Dezember 2013 12:25)

    Ich möchte mich nochmals bei unserem super erfahrenen Skipper bedanken für die tolle abenteuerlustige Woche!
    Wetter hat gestimmt, die Stimmung war spitze und das Essen hervorragend! Einen ganz besonderen Dank möchte ich noch an Jan aussprechen, denn dank ihm hatte ich meine Einzelkabine ;-)

  • #3

    Christoph (Dienstag, 14 Januar 2014 22:44)

    Also die Bilder und Berichte sprechen wohl für sich: ich habe tolle Erinnerungen mit nach Hause genommen und denke immer wieder an die super Zeit mit Spitzen-Crew und einem Skipper, den man sich besser nicht wünschen könnte! Vielen Dank!
    Und immer klar bei Winschkurbel, falls Tanning-Flipper zu Besuch kommt!

  • #4

    Anke (Freitag, 18 April 2014 18:30)

    Auch mich hat es heute mal wieder auf Deine Seite "verschlagen". Ich lese die Texte hier immer mit einem Schmunzeln um die Lippen und denke wahnsinnig gern an die spannende und entspannende Woche zurück. Ich glaube, die gesamte Crew hat sich unter der Leitung eines so erfahrenen Skippers wohl gefühlt und wir hatten richtig viel Spaß zusammen. Wer hätte gedacht, dass mein "allein-verreisen-Experiment" soo toll werden würde. Und dass eine solch bunt zusammengewürfelte Crew sich so gut versteht :-)