Aktivreisen für Alleinreisende
Viagempirata Mitsegeln zwischen Sardinien und Korsika

viagempirata

Segeltörn zwischen Sardinien und Korsika

Aktivurlaub zum Mitsegeln und Mitmachen 

viagempirata@gmx.de

Reiseberichte Segeltörn Blog 2015

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Weitere aktuellere Berichte findest unter BLOG 

Rückblick 2013 / 7.9. bis 14.9.

Du weißt, dass du eine geile Crew hast wenn:


- Die von der Nachbarcrew den Skipper morgens zur Seite nehmen und flüsternd fragen: "Sag mal, was ist das Geheimnis eurer guten Laune? Habt ihr da ein tolles Witzebuch, oder nehmt ihr irgend was? Wenn ja, wo bekommt man das?"

 

- Wenn alle an Bord eine tolle Zeit haben, obwohl die Yacht 3 Tagen wegen Sturm im Hafen bleibt und das Wetter an den Tagen auch noch zu kühl zum Baden ist.

 

- Solche Leute wie oben auf dem Foto an Bord sind.

 

- Wenn im Hafen andere Crews bei unserer Yacht stehen bleiben und uns ein Ständchen singen!!

 

-Die Nachbarcrew uns auf ihr Schiff einladen und uns mit Essen und Wein aus der Feinkostabteilung verwöhnt. 

 

Hier (Foto oben) haben wir die ganze Bande zusammen. Iryna - die Gelassene, Patricia - die Positive, Blizi (alias Sigrid) - die Fröhliche, Thomas - der Mann fürs Grobe, Jochen - der Skipper, Guiseppe - der Bronzene, Hanna - die multi-Emotionale und Flo - das knuffige Rockbärchen.

Mit dem Daumen in einem dicken Verband und Schmerzen erwarte ich die Gäste für die letzte Woche. Was sollte denn jetzt noch kommen? Der Wetterbericht verspricht auf jedenfall nichts Gutes. Es soll Mistral geben und das nicht zu knapp. 

Trotzdem die Vorzeichen alles andere als rosig sind, wird das nochmal einer der lustigsten Törns ever. Es wird viel gesungen und viel gelacht. An manchen Abenden philosophieren wir im Cockpit bis in den Morgen.  

Nachdem der Einkauf, die Schiffseinweisung, der Papierkram und die Sicherheitseinweisung erledigt sind laufen wir aus dem Hafen von Cannigione aus. Es steht schon nach den ersten Stunden fest, dass dies eine echt lustige Truppe ist. 

Wir werfen den Anker in der Cala Santa Maria und die meisten gehen noch mal baden. Als es dann bedeckt und etwas kühler wird, hole ich die Gitarre raus und drücke sie dem Flo in die Hand. Er hat ein geniales Songbook dabei und damit nimmt der Abend seinen Lauf. Trotz meiner "Behinderung" am Daumen kann ich es nicht lassen. Wir wechseln uns an der Gitarre ab und alles singt mit. Wie schade, dass ich die tollen Musikvideos nicht hier reinstellen kann. Ich habe es auf dem alten Blog versucht und es ist mir leider nur mit dem kleinsten Video gelungen. Ich gebe noch nicht auf, die Filme sind so genial, die muß ich noch verfügbar machen.

Aktivurlaub für allein reisende Frau ab 30
Das Mittelmeer in scheiß Türkis und Berge im Hintergrund

Der Mistral fängt schon an zu blasen, wir müssen aus der Straße von Bonifacio raus. Hier wird es in den nächsten Tagen zu heftig. Meine Idee ist, dass wir schnell durch die Straße von Bonifacio durchsegeln und uns hinter (im Osten) Korsika, wo der Mistral gebremst wird aufhalten. 

Als wir losziehen hat es schon 6-7 Bf und die Yanthana liegt trotz der gerefften Segeln schon ganz schön schräg. Als wir die Landabdeckung verlassen kommt noch eine ruppige Welle dazu. Bei den ersten Mitseglern kommen kleine Zweifel auf, ob wir da wirklich durch sollten. Ich will meine Crew ja nicht ängstigen und wäge ab. Als Thomas sich dann sein Frühstück durch den Kopf gehen läßt und mein "Mann fürs Grob" kampfunfähig wird ist die Entscheidung getroffen. Wir drehen und bringen uns in der Cala Gavetta, dem Stadthafen von La Maddalena in Sicherheit.

Gute Idee! Den ersten Abend bleiben wir noch unter uns und schauen die Musikvideos vom Vortag. Schon am nächsten Tag haben wir dann einen heißen Draht zu unseren netten Nachbarn. Die haben eine große Yacht und laden uns ein. Der Abend war dann spektakulär. Unsere Nachbar waren super Gastgeber und haben die Gläser nie ganz leer gehen lassen ... Jetzt gab es nochmehr Mitsinger beim Gitarre spielen und der Hafen wurde von uns gerockt. Das fanden dann auch die Franzosen von der Flotille klasse und kamen vor die Yacht an den Steg (auf der Yacht war jetzt kein Platz mehr). Davon (und von ein wenig Alkohol) inspiriert wollten sie dann auch was zum Besten geben und Sie haben dann für uns gesungen. Was für ein Abend !

Erst am Freitag morgen kommen wir wieder aus dem Hafen raus. Das ist nicht gerade der normale Ablauf von einem Mitsegeltörn im September, aber was ist schon normal? 

Den letzten Tag wollen wir dann noch mal nutzen um das zu machen, wozu so ein Aktivurlaub auf einer Segelyacht eigentlich gedacht ist: Segeln, Buchten in scheiß Türkis sehen, Baden und ne Menge Manöver fahren.

Ein dickes Dankeschön an die Crew. Eigentlich müßt ihr alle nochmal mitsegeln, damit ihr etwas mehr von der traumhaften Landschaft zu sehen bekommt und ich wieder mit so feierfreudigen Leuten unterwegs sein kann. 

Home         Blog         Segeltörn         Segelrevier        Yacht        Anreise        Preise          Kontakt

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    ira (Dienstag, 19 November 2013 20:21)

    Hey Jochen, seeeehr schöne Seite! und seehr schöne Erinnerungen hier verewigt,danke!
    Lg aus Südbaden!

  • #2

    Patricia (Dienstag, 19 November 2013 21:51)

    Hi Jochen,
    du hast die geniale Woche unserer Crew sehr authentisch zusammengefasst. Es war einfach fantastisch! !!! Danke an alle!!!
    Liebe Grüße aus Bayern

  • #3

    Nora (Donnerstag, 21 November 2013 19:15)

    Hey Jochen, war wirkliche eine wundervolle woche mit sehr vielen Erlebnissen und neuen Erfahrungen. Einen besseren Skipper findet man wohl kaum auf den 7 Weltmeeren. ;) Liebe Grüße aus dem exotischen Thüringen! Nora + Anja

  • #4

    Blitzi (Freitag, 22 November 2013 16:56)

    Dein Bericht ist sensationell lieber Jochen! Genauso war es auch!!! Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen... eine Wiederholung ist eine geniale Idee :-)
    Liebste Grüße aus dem bereits winterlichen Österreich