Saisonstart 2016

So sah das aus, als wir die Yacht von Nazare in die Algarve geselgelt haben. Nur wenige Wetterfenster, weil dieser Winter so gar nicht das übliche an Wetter zeigen wollte. Sturm und Regen und der Wind sehr oft aus Süd, was blöd ist wenn man nach Süden will.

 

Bei ca. 50 Grad am Wind und hoher Welle lief die JOJO richtig schnell. 90 sm in 11 Stunden ist verdammt schnell. Wir hatte sogar mal 9,6 kn auf dem GPS ....

Roman, der Konstrukteur von dem Decksaufbau ist mit in die Algarve gesegelt und durfte unterwegs gleich die Vorteile seines Kunstwerkes genießen. Die Arbeiten an der JOJO gingen bis zum letzten Tag. Roman hat noch unterwegs jede Minute genutzt. Der Lack war gerade trocken als die ersten Gäste an Bord kamen. Puhh, hauptsache ich bin rechtzeitig am Start und kann meine Gäste begrüßen.

Der Sommer kam dann auch genau am Tag, als meine Gäste da waren. Endlich warm und milder Wind. Jetzt genießen wir ganz entspannt die Algarve. Ahh, Vladimir fehlt noch auf dem Foto. Ich hab hier mal wieder selten gutes Internet und meine Lieben an Bord warten auf mich - wir wollen auf nach Albufeira. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0