Von Ibiza über Mallorca und Menorca nach Sardinien

Urlaub auf einer Segelyacht verbringen
mitsegeln im Mittelmeer rund Ibiza bis nach Sardinien

Man, Ibiza ist echt durchgeknallt, aber super interessant. Zumindest gilt das für die Hauptstadt Eivissa. Die Liegegebühren sind mit 161 € Anfang Juni für einen Tag horrent, aber man bekommt in der Stadt was geboten. Die Hippen, Reichen und Schönen Leute sind hier unterwegs. Klar, das wir da genau reinpassen ;-))

 

In der Zeit war gerade eine Veranstaltung von Homosexuellen – alles voll mit den Regenbogen Fahnen - und zum normalen Wahnsinn von Ibiza kam noch der besondere Touch von besonders schrägen Vögeln dazu, die man in der Szene oft findet. Einfach hinsetzen, gucken und staunen.

Erfahrungen sammel bei einem Segeltörn im Mittelmeer
Mein Co-Skipper Micha. Wir waren ein super Team.

Michael strahlt wieder, seine Frau Jutta ist für den Ibiza Törn mit an Bord gekommen. Björn ist zum 4ten mal dabei und muß sich von seiner Vorwoche "Malle mit Kumpels" erholen. Claudia, Bodo und Frank sind auch noch an Bord gekommen und die Hütte ist wieder mal voll.

Wir machen einen Rund – Ibiza – Törn und ankern endlich mal wieder in einer schönen Bucht. Nach all den Meilenreißen ist baden und relaxen mal wieder geenau das Richtige.

 

Der Hafen Port Sant Antoni de Portmany im Norden von Ibiza gefällt uns nicht so. Man sollte dort Bock auf britisches "Prollsaufen" haben, um das zu mögen. Alles voll mit jungen Engländern, die "no Limit" unterwegs sind.

Mitsegeln, Segeltörn um Ibiza nach Mallorca

Chocho - die Jojo kommt und alle Spanier lächeln :-)

Jetzt weiß ich auch, warum die Spanier immer so amüsiert waren in den Büros der Marina und bei dem Namen JOJO gleich ein fröhliches Lachen kam. So als wäre die Yacht in allen Häfen schon bekannt und beliebt. Es war dann doch nicht mein Charm - also nicht nur ... ;-)

 

Die Spanier sprechen Jojo aus wie chocho. Das ist in Spanien der geschriebene Wortlaut für ein Lachen. Sowie haha oder hihi in deutsch. Der Namen Chocho hat dann allen Spaniern ein Lächeln ins Gesicht gemalt und jeder konnte sich an den Namen sofort erinnern.  

Mein lieblings Segelrevier bleibt Sardinien !

Nach all den Seemeilen auf den langen Segeltörns, kommt mir die Umrundung von Ibiza als sehr kurzer Schlag vor. Leider haben wir auf Formentera keinen Platz mehr bekommen. Trotz Reservierung am Morgen und der frühen Jahreszeit. Das hätte ich wirklich gerne mal gesehen, viele schwärmen davon. Die Bucht, im Norden von Formentera war sehr hoch gepriesen. Ich fand aber , dass das Madalena Archipel viel Schöneres zu bieten hat. Es ist schon ein Kreuz, wenn man so verwöhnt ist. Wenn das Mitte Juni schon so überfüllt ist, wie mag das bloß im August dort abgehen – das will man gar nicht wissen.

Wenn es schon Anfang Juni so voll und teuer ist kann man sich ausmalen, wie es im August ist
Diese vorgelagerte Felseninsel vor Ibiza sieht man als erstes, wenn man von Festland kommt

Dann kommt die größte Etappe für diesen Törn. Ibiza – Mallorca. Am Vortag gibt es nochmal eine lange Badepause vor Anker in der Cala Llonga, dann machen wir in Santa Eulalia für die Nacht fest.

Am nächsten Morgen segeln wir dann rüber nach Mallorca. Die Strecke sollten sie mal wieder neu machen – alles voll mit Schlaglöchern. ;-) Zunächste haben wir ordentlich Seegang und alle die aus dem Cockpit wollen müssen sich anleinen. Je näher wir an Malle kommen, je ruhiger wird die See. Wir nehmen Kurs auf Andratx, ein schöner Naturhafen. Auch hier ist deutlich der Treff von den Gutsituierten. Wir finden ein Restaurant mit TV und schauen das langweilige 0 : 0 von Deutschland gegen Polen an.

 

Am letzten Tag von dem Törn segeln wir gemütlich nach Palma de Mallorca. Nach mehreren Telefonaten können wir dann endlich einen Platz im Club real Nautico reservieren. Da hat der Name Chocho glaube ich auch etwas geholfen. Ein runder Segeltörn mit netten Leuten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0